Skip to main content
"Sich´res Aug und fest die Hand, braucht der Schütze in dem Stand"

März 2022
Vereinsmeisterschaft

30.03.2022

Endlich läuft der Schießbetrieb wieder!
Die Schützen von Waldeslust Roding wurden von Corona lange ausgebremst. Der Verein ließ sich davon aber nicht unterkriegen.
Die Sieger der Vereinsmeisterschaft mit Schützenmeister Stefan Riebeling (2. v. li.).
Der Schützenverein Waldeslust Roding ließ bei der Jahreshauptversammlung das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Die Sieger der Vereinsmeisterschaft wurden geehrt. Einen Rückblick über die vergangenen acht Monate gab Schützenmeister Stefan Riebeling. Wie schon im letzten Jahr sei man wieder von Corona ausgebremst worden, erklärte der Schützenmeister. Nichtsdestotrotz habe man sich von den schwierigen Umständen nicht unterkriegen lassen und einige Aktionen auf die Beine gestellt. Es seien vier Ausschusssitzungen und zwei Arbeitseinsätze abgehalten worden. Zwischenzeitlich sei auch der Schießbetrieb wieder aufgenommen worden. Andere obligatorische Veranstaltungen wie die Christbaumversteigerung, die Weihnachtsfeier oder das Faschingsschießen konnte man nicht durchführen. Deshalb freue es ihn besonders, dass am 15. April ein Osterschießen mit Forellenessen geplant sei. Auch die Schützenkirwa und all die anderen Veranstaltungen wolle man wieder aufleben lassen.
In seiner Eigenschaft als Jugendleiter berichtete er von drei Jugendlichen, die an den Vereinsmeisterschaft teilgenommen haben; fünf seien am Winterschießen beteiligt. Auch bei der Jugendgaumeisterschaft war man mit von der Partie und der Gau werde mit vier Jugendlichen beim Gauranglistenturnier in Pfreimd unterstützt. Man habe sich vorgenommen, über die Jugendkasse Dreibein-Schießstative anzuschaffen. Nachdem aufgrund von Schichtarbeiten nicht mehr jede Woche ein Jugendtraining angeboten werden kann, wäre es wünschenswert, wenn sich noch ein bis zwei Freiwillige dafür bereiterklärten, appellierte er an die Versammlung. Trotz des Einflusses der Pandemie auf den Schießbetrieb habe man doch die meisten geplanten Aktivitäten durchführen können, berichtete Schießleiterin Cascaya Riebeling. Darunter sei das Wintereröffnungsschießen, Halloweenschießen, zehn Winterschießen und auch die Gaumeisterschaft gewesen. Für dieses Jahr habe man auch schon einige weitere Veranstaltungen geplant. Sie freue sich auf eine spannende und ereignisreiche Saison und forderte auf, weitere Ideen für sportliche Aktivitäten einzubringen.


Dann wurden noch die Sieger der Vereinsmeisterschaft ausgezeichnet. Von den Mädchen mit LG war Eva Wullinger (342 R) die Erste, die Zweite war Isabel Ränker (320 R). Von den Jungen mit LG platzierte sich Male Toennieshen (226 R). Von den Damen I mit LG war die erste Cascaya Riebeling (367 R)., die zweite Jasmin Weigl (345 R). Von den Damen II mit LG platzierte sich Silvia Bräu (205 R). Von den Damen III mit LG platzierte sich Regina Schäffer (295 R). Von den Herren I mit LG Stefan Riebeling (364 R); von den Herren I LP war der erste Dominik Krempl (341 R), der zweite Manuel Fuchs (306 R), von den Herren III mit LP platzierte sich Manfred Hirsch (302 R). Von den Herren IV mit LP war der erste Klaus Riebeling (341 R), der zweite Werner Schwabenbauer (339 R). Unter den Senioren I, männlich mit LG, platzierte sich Heribert Bräum (290 R), von den Senioren II war der Erste Klaus Riebeling (282 R), der Zweite Günther Fuchs (272 R), unter den Senioren III platzierte sich Günther Heß (283 R). (bor)